Schätze aus MV sind Publikumsmagnet

Seit Oktober 2014 sind rund 130 Leihgaben aus Mecklenburg-Vorpommer ein Publikumsmagnet in Dänemark. Im neu eröffneten Moesgaard Museum für Archäologie und Ethnologie zeigen sie herausragende Exponate aus der Bronzezeit und der Wikinger- bzw. Slawenzeit. Neben dem weltweit bekannten Kesselwagen von Peckatel sind auch das Horn von Wismar, die Stabdolche von Melz, die Bronzedolche von Malchin und der Tanzring von Roga mit dabei, um nur einige zu nennen. Unter den Leihgaben sind auch einige sensationelle Schätze, die man in Mecklenburg-Vorpommern schon seit sehr sehr langer Zeit nicht mehr gesehen hat.

Dabei wird in Moesgaard und den vielen anderen Museen weltweit mittels Leihgaben nur ein Bruchteil der archäologischen Sammlung Mecklenburg-Vorpommerns gezeigt. Der überwiegende Teil dieser größten und wertvollsten Sammlung im Ostseeraum schlummert in Depots. Seit 1992 das damalige Landesmuseum dem Platzbedarf des Landtages weichen musste, wird das Versprechen, ein neues Landesmuseum zu bauen, Jahr für Jahr auf die lange Bank geschoben. Für die Bürger und Gäste Mecklenburg-Vorpommerns und die Fachwelt ist es unbegreiflich, warum dieses Erbe nicht angemessen in einem Landesmuseum präsentiert wird.

Unsere Landesgeschichte gehört nicht in Kisten verpackt,
sondern gezeigt, erzählt und erforscht.

Mehr Bilder in unserer Galerie.



Auf Facebook besuchen ...



Hier unterschreiben ...