Gästebuch

Ihre Mitteilung

(Absender)




M-L M. NWM schrieb am 05.05.2017 um 14:27:52 Uhr:

Nach ca. 2 Jahren - die Hektik der Zeit hinter mir - schaue ich nach, was sich evtl. positiv veränderte.
Vor vielen Jahren (über 28) betrat ich diesen Landesteil zum ersten Mal. Der Grund hierfür: Archäologie; einer Einladung folgend nach Kühlungsborn.

Schätze sollten nicht unbeachtet brach liegen! Es gibt weit mehr in diesem Land zu bestaunen oder zu besuchen! Nicht nur die Ostsee, die herrlichen Strände, die Natur, Kunst, die touristischen Attraktionen usw.!




Kreher, Hans schrieb am 23.03.2017 um 20:26:47 Uhr:

Wie geht es denn jetzt weiter mit dem Archäolgischen Landesmuseum in MV? Man hört gar nichts mehr. Die Koalitionsverhandlungen sind längst vorbei, aber immer noch keine Entscheidung!!!
hans-kreher@web.de




wilhelmi schrieb am 11.12.2016 um 16:07:59 Uhr:

Daß meine Unterschrift, vor vielen Monaten geleistet, nun stillschweigend für Rostock vermarktet wird, ist nicht rechtens!




Mario Rappräger schrieb am 03.12.2016 um 00:33:27 Uhr:

Daumen hoch für die IPAL-Initiatoren,die Stimmen von über 10000 mitdenkenden Bürgern sind angekommen.

Weitermachen !

Grüsse aus UER
Mario




Engel schrieb am 17.11.2016 um 11:52:47 Uhr:

Das Ansinnen ist richtig, allerdings gehört das Museum nach Schwerin. Rostock hat schon die Uni und den Hafen, Warnemünde usw. Das Depot wird für 50 Mio € in Schwerin gebaut, aus Gründen der Logistik und Kosten gibt es nur diese Lösung.




J.Herman schrieb am 02.10.2016 um 23:50:37 Uhr:

Schöner Film und interessante Museum funden

vieleicht is dieser auch interessant sum anschauwen

www.jozefherman.nl






Edeltraud Altenberg schrieb am 30.09.2016 um 12:34:19 Uhr:

Toi Toi Toi!
Mit dem Neuen Museum hätten wir gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.Währe doch auch schade,wenn dieses schöne Gebäude verkommt.Und ein richtiges Archäologisches Landesmuseum währe doch toll und längst fällig.




Jochen Pfeiffer schrieb am 21.09.2016 um 17:51:43 Uhr:

Ich lese mit Interesse ihre Artikel in der Zeitung und freue mich über Leute die für eine Sache mit Überzeugung kämpfen.Ich würde mich freuen wenn sie in den Presseberichten keine falschen Angaben machen. Die "Societät Rostock" betreibt das Haus noch und das wird wohl noch einige Zeit so sein,aber viele Besucher finden es nicht gut das sie schreiben, das Haus der ehemaligen Rostocker Societät. Wir sind ein Verein der Ausstellungen im Haus betreibt und von den Eintrittsgeldern viele kleine Reparaturen durchführt. Bitte denken sie einmal darüber nach, wenn das Gebäude leer steht und in den nächsten 2 Jahren hier nichts passiert welche Mehrkosten dann entstehen und ob das Gebäude dann noch interessant ist für ein Landesmuseum.Wir betreiben das Haus 10 Jahre und es sollte schon öfter umgebaut werden.....





MfG aus MST schrieb am 21.09.2016 um 10:39:51 Uhr:

Ein Neubau kann auch in Neustrelitz entstehen. Hier meine Argumente, die für den Standort Neustrelitz sprechen:
• Laut Grundgesetz ist die Politik verpflichtet gleiche Lebensbedingungen im Land zu schaffen. Daraus abgeleitet, muss ein entscheidender Punkt von öffentlichen Investitionen die möglichen sozialen und wirtschaftlichen Impulse für eine Region sein.
Das fehlt in der Studie. Unter diesem Gesichtspunkt würde der Standort Neustrelitz weiter nach vorne aufrücken.
o Hier gab es lange eine archäologische Sammlung im Residenzschloss.
o Neben einem Museumsbesuch könnte das Tollensetal, die Eiszeitlandschaft und der wahrscheinlich älteste Friedhof bei Templin besucht werden.
o Das Museum kann an historischer Stätte wieder entstehen. Ein kompletter Neubau senkt die Kosten.
o Neustrelitz bekommt einen Entwicklungsmotor für die Region und die erste demokratische Verfassung, die nach 1918 in Deutschland beschlossen wurde, könnte mehr gewürdigt werden, als mit einem „Kunst am Bau“ Projekt.

Wenn der Bildungsminister eine Professur in Rostock ansiedelt und das dann als ausschlaggebendes Kriterium für die Ansiedlung vom Museum definiert, könnten alle weiteren Studien doch gespart werden.





R.Wergin schrieb am 18.09.2016 um 14:20:51 Uhr:

Ich freue mich sehr auf ein archeologisches Landesmuseum in unserem Bundesland. Es ist mir eine große Freude, Sie dabei unterstützen zu können.



Archiv:

Die letzten 10 Einträge

2017 (2 Einträge)

2016 (14 Einträge)

2015 (17 Einträge)