Beharrlich: "Initiative pro Archäologisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern" ruft sich in Erinnerung

Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte Die im Frühsommer 2015 an die Öffentlichkeit getretene "Initiative pro Archäologisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern" (IPAL) geht ihr Ziel, die Wiedereinrichtung eines archäologischen Landesmuseums in Mecklenburg-Vorpommern, in Ruhe und mit Beharrlichkeit an. Die im März 2015 gestartete Unterschriftenliste (DGUF-Newsletter vom 2.6.2015 Punkt 8.7.), ausdrücklich nicht als Petition lanciert, hatte Anfang Dezember 2015 bundesweit mehr als 4.400 Unterzeichner gewonnen, bei weiter anhaltendem Wachstum. Mitte November hat die IPAL den Stand ihrer Unterschriftensammlung in einem offenen Brief an den zuständigen Landesminister, Mathias Brodkorb, übermittelt. Ausdrücklich begrüßt die IPAL in ihrem Schreiben die bis dato unternommenen Schritte in Richtung auf ein Landesmuseum, z. B. die Pläne zur Einrichtung eines neuen, zentralen Funddepots und die Neu-Einrichtung eines Lehrstuhls für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Rostock. "Das Bemühen mehrerer Städte unseres Landes, als Standort des Archäologischen Landesmuseums ausgewählt zu werden, spricht für das große Interesse und die Bedeutung dieses Anliegens für die Bürger."

Kompletter Newsletter als PDF (206 kByte)

DGUF-Newsletter abonnieren