Kurzprotokoll des 7. Treffens der IPAL-Arbeitsgruppe

Am 7.7. traf sich die IPAL-Arbeitsgruppe in der Wismarer Gaststätte "To'n Zägenkrog".

  • Es wurde der Entwurf eines Artikels für die AiD vorgestellt.
  • Die nächsten sieben Tage können Veränderungsvorschläge eingereicht werden.
  • Es ist noch nicht entschieden, in welchem Teil der AiD der Artikel erscheinen wird.
  • Ein ähnlicher Artikel für Redaktionen von Tages- und Regionalzeitungen soll erstellt werden.
  • Eine Redakteurin der OZ wird wahrscheinlich einen Artikel über IPAL schreiben.
  • Die Anzahl der Homepagebesucher ist nach wie vor rückläufig.
  • Der QR-Code wird so gut wie nicht benutzt.
  • Von den Plastikkärtchen ist kein spürbarer Rücklauf bemerkbar.
  • Der Rücklauf der Unterschriftenlisten entwickelt sich sehr gut.
  • Die Erfassung der Unterschriften soll vereinfacht werden.
  • Als weiterer Werbeträger sollen Standardflyer erstellt werden.
  • Die Flyer sollen unsere Unterstützer gezielter ansprechen und die Handlungsaufforderung hervorheben.

Ein weiteres Thema war der rapide Personalabbau in der Landesarchäologie. An dieses Problem soll zunächst in unsere Publikationen immer wieder erinnert werden. Gegebenenfalls wird auch explizit hierfür eine Petition, ein offener Brief oder ein ähnliches bürgerrechtliches Mittel folgen.

Das nächste Treffen soll am 25. August stattfinden.

Wir von IPAL.